degiacomi-massagen

Kopfschmerz ist bestimmt Muskelkater vom Denken 


Wie können Migräne-Anfälle ausgelöst werden?

Dauerspannung der Muskulatur im Hals-, Nacken- oder Schulterbereich, hervorgerufen durch Haltungsfehler im Büro, Autofahren, Fernsehen oder schwere körperlicher ungewohnte Tätigkeit. Diese verursachen einen mechanischen Druck auf die grossen, zum Gehirn führenden Blutgefässe und verringern die Blutzufuhr und erzeugen den Hartspann. Weiter können die Kopfschmerzen durch einen Auffahrunfall oder durch länger dauernde Fehlhaltung des Kopfes und Rücken ausgelöst werden Schleudertrauma.

Medikamentös bedingte Kopfschmerzen bei vielen akuten oder chronischen Vergiftungen, hervorgerufen durch Einatmen von Giftstoffen wie Farbe, Lösungsmittel usw. oder durch Missbrauch von Medikamenten Selbstvergiftung.

Psychische Faktoren wie Depressionen, emotionale Belastungen, Schlafmangel, Grippe können Schmerzen oder häufige Anfälle hervorrufen.

Weitere Auslöser können Hals-, Nasen-, Ohren- oder Kiefergelenk - Erkrankungen  sein.

Bei der Frau können es hormonelle Faktoren sein, die tiefgreifende Umstellung bei der Mens, Schwangerschaft oder Menopause. 

Tipp Hausmittel: 

Starker Kaffee mit Zitrone und Zucker, Coca-Cola mit Aspirin, hochdosiertes Magnesium oder Paracetamol mit Koffein

Mögliche Auslöser für Migräneanfälle

Nahrungsmittel zum Teil in Kombination:

Schoggi, Milchprodukte, Eier, Nüsse, Wurstwaren, Fisch, Weizen-Mais- und Sojaprodukte, Gewürz, Geschmacksverstärker, fette Nahrungsmittel, Zitrusfrüchte, Banane, Rot- oder Portwein.

Kinder-Migräne

Wachstumsschub, Augenmuskelschwäche, psychische Belastungen, Mobbing...

Sonntags- Feiertag oder Ferien-Migräne

Diese Art bezieht sich lediglich auf den Zeitpunkt des regelmässig wiederholenden Anfalls. Ein unausgewogenes Verhältnis in Arbeit und Ruhe, Spannung und Entspannung kann Migräne auslösen.

Die Fähigkeit Freizeit und Ruhe zu geniessen fehlt oft. Unregelmässige Arbeitszeiten, unregelmässige Wochenende können auch Migräne Auslöser sein. Migräneanfälle können auch bei Hungergefühlen auftreten.

Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse, Niere oder Gallenblase oder ungenügende Blutzuckerwerte.

Behandlungsmethoden:

Über die Reizung von Akupunkturpunkten und der Energieverteilung über die Meridiane im Nacken-, Kopf- und Brustbereich erreichen die Kopfschmerz- und Migränepatienten meist sofort eine spürbare Linderung.

Ergänzung zur Massage: Haltungsfehler und Essgewohnheiten ändern, Selbsthilfeübungen können helfen, sich auch ohne Medikamente Linderung zu verschaffen oder meditieren denn: 

Gedanken können Berge versetzen

© Copyright Degiacomi-Massagen